24. April: Aktions- und Menschenkette von Krümmel nach Brunsbüttel

Startseite  | Home | Aktuelles
Dienstag, 8. Juli 2014
http://2010.anti-atom-kette.de/home/aktuelles.html

22.04.2010: 

Follow us on twitter!

Die KETTENreAKTION hat nun ihren eigenen Twitter-Account - folgen Sie uns auf:

 

twitter.com/antiatomkette

 

Hier berichten wir am Kettentag Aktuelles aus der Aktions- und Menschenketter.

 

übrigens: der "offizielle" Hashtag lautet #120km

22.04.2010: 

Wetter am Samstag

Vielversprechende Wettervorhersage für Samstag: zwischen Brunsbüttel und Geesthacht meist sonnig bei 13-16°C!

22.04.2010: 

Busse, Busse und noch mehr Busse

In Norddeutschland werden langsam die Reisebusse knapp. Täglich müssen
diejenigen, die in vielen Städten Busse zur "KettenreAktion" organisieren, weitere Busse nachbestellen. Der Run auf die Tickets hat sich in den letzten Tagen vervielfacht. Aktuelle Zwischenstände aus einigen Städten und Regionen:

 

Oldenburg: 8 Busse
Kiel: 14 Busse
Hannover: 7 Busse
Braunschweig/Salzgitter/Asse: 14 Busse + Sonderzug
Wendland: 8 Busse
Bremen: 20 Busse
Flensburg: 8 Busse
Berlin 25 Busse + Sonderzug

 

Insgesamt sind aktuell 215 Busse bei uns angemeldet, Tendenz steigend...

21.04.2010: 

Tschernobyl-Veranstaltung am Schauspielhaus Hannover

Einen Tag nach der Kettenreaktion, also am 25.04.10, lädt das Schauspiel Hannover (in Kooperation mit der Stiftung Leben und Umwelt) zu einer kostenlosen Veranstaltung anlässlich des Tschernobyl-Jahrestages ein. Das gesamte Ensemble des Schauspielhauses liest »Tschernobyl – eine Chronik der Zukunft« von Swetlana Alexijewitsch. Die Veranstaltung läuft von 18 Uhr bis 24 Uhr im Foyer des Schauspielhauses. Der Eintritt ist frei und durchgehend möglich.
Die eindringlichen psychologischen Porträts des Textes erinnern daran, dass das Unglück von Tschernobyl als neue Weltsicht begriffen werden muss. Um 20 Uhr gibt es eine Gesprächsrunde auf der Bühne mit der Autorin und weiteren Gästen über die Situation in Weißrussland heute und unsere hier vor Ort.

Außerdem beginnt heute die Fotoausstellung »Strahlende Zukunft«. Ein Projekt von Lisa-Marie Wuttke über atomare Endlagerprojekte in Deutschland. Die Ausstellung wird bis zum 30.04.10 im Foyer des Schauspielhauses gezeigt.

 

Mehr Infos bei Hannover Kunst

20.04.2010: 

Lüneburg: Landrat und Oberbürgermeister rufen zur Teilnahme auf

Das Atomkraftwerk Krümmel darf nicht wieder ans Netz gehen. Um diese Forderung zu unterstreichen, rufen Landrat Manfred Nahrstedt und Oberbürgermeister Ulrich Mädge Bürgerinnen und Bürger auf, sich am kommenden Sonnabend, 24. April, möglichst zahlreich an der Menschenkette zwischen den Atomkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel zu beteiligen.

 

Mehr dazu hier

20.04.2010: 

Fernsehtipp

EinsExtra zeigt morgen um 20.15 Uhr "Die Atomlüge", einen Film von Helmuth Frauendorfer und anderen. Wie sicher sind heute deutsche Atomkraftwerke im alltäglichen Betrieb und in Zeiten der Terrorgefahr? Was passiert eigentlich, wenn mal etwas passiert? Und wohin mit dem Atommüll? Was alles zahlt der Steuerzahler? Diesen Fragen ist NDR Autorin Gesine Enwaldt in dem 45 minütigen Film bei einer Reise durch Deutschland nachgegangen.

 

Weitere Sendetermine:
Freitag, 23.04.2010, 06:30 Uhr
Sonntag, 02.05.2010, 18:02 Uhr

 

Mehr Infos zum Film hier

20.04.2010: 

noch ein Ketten-Spot

19.04.2010: 

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Gerd Rosenkranz (DUH) in Pinneberg

Am Donnerstag, den 22. April 2010 stellt Gerd Rosenkranz in Pinneberg bei Hamburg sein neues Buch "Mythen der Atomkraft: Wie uns die Energielobby hinters Licht führt" vor und zur Diskussion. Gerd Rosenkranz ist politischer Leiter der Deutschen Umwelthilfe. Die Veranstaltung findet im Ratssaal des Rathauses Pinneberg (Bismarkstr. 8) statt und wird von dem Schauspieler und Regisseur Jan Georg Schütte moderiert. Beginn ist um 19:30 Uhr. Der Unterstützerkreis der Anti-Atom-Kette im Kreis Pinneberg organisiert den Abend.

 

Weitere Infos hier

19.04.2010: 

Bezirksversammlung Eimbüttel ruft zur Menschenkette auf

Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Eimsbüttel hat einen Antrag der Fraktionen von SPD, GAL und Linken beschlossen, mit dem die Eimsbüttler Bevölkerung aufgerufen wird, sich am 24. April an der Aktions- und Menschenkette gegen die Atomkraft zu beteiligen. „Wir wollen nicht tatenlos zusehen, wie Bundesregierung und Energiekonzerne den Atomkonsens aufkündigen und die Laufzeiten für die Reaktoren verlängern. Mit der Menschenkette wird zum Ausdruck gebracht, was die Mehrheit der deutschen Bevölkerung seit langem fordert: einen Ausstieg aus der Atomenergie“, erklärt Marc Schemmel, SPD-Umweltpolitiker in der Bezirksversammlung.

19.04.2010: 

Ketten-Spot der Grünen

18.04.2010: 

Transparente malen mit der NAJU

Am letzten Donnerstag fand ein Bastelworkshop der NAJU Hamburg statt, auf dem drei schöne Transparente entstanden sind. Wer die NAJU bei ihren Vorbereitungen für die Menschenkette unterstützen will, kann diesen Donnerstag um 18.30 Uhr zum Gruppentreffen der NAJU in die Osterstraße 58 in HH-Eimsbüttel kommen.

16.04.2010: 

Aktions-Quartett von ROBIN WOOD und ContrAtom an vier AKWs

Mit zeitgleichen Aktionen an den Atomkraftwerken Brokdorf, Brunsbüttel, Krümmel und Neckarwestheim haben heute AktivistInnen von ROBIN WOOD und ContrAtom für den sofortigen Ausstieg aus der Atomenergie demonstriert. In Brunsbüttel stiegen sie auf den Turm eines Gaskraftwerks am AKW und spannten ein Banner mit dem Slogan: „Stopp Atom!“ In Brokdorf und Neckarwestheim stellten sie Dreibeine aus sieben Meter hohen Gerüststangen in die Zufahrten und hängten sich in deren Spitze. In Krümmel entrollten sie ein Banner mit der Aufschrift „Für Ökostrom – Vattenfall abschalten!“ Mit ihren Aktionen rufen sie dazu auf, der Atompolitik von Bundesregierung und Energiekonzernen offensiv entgegenzutreten und sich in der kommenden Woche massenhaft an den vielfältigen Protesten anlässlich des Jahrestages der Tschernobyl-Katastrophe zu beteiligen.

 

ausführlicher Bericht und mehr Bilder bei robinwood.de

16.04.2010: 

Mobilisierungsradtour 19.-23. April

Campact läutet den Endspurt zur Kette mit einer Radtour entlang der Strecke ein - kommen Sie zum Verteilen von Aktionsmaterial oder radeln Sie mit!
Die Stationen können Sie der untenstehenden Googlemap entnehmen.

 

Alle Infos unter: campact.de

16.04.2010: 

Sonderzugtickets zu gewinnen!

Der unabhängige Ökostromanbieter naturstrom verlost 70 Tickets für den Sonderzug "naturstrom-Express" zur Menschenkette. Der "naturstrom-Express" fährt von Kassel-Wilhelmshöhe über Göttingen und Braunschweig nach Itzehoe. Von dort aus gibt es kostenlose Shuttle-Busse zu den einzelnen Streckenabschnitten der Menschenkette. 

 

Hier geht's zum Gewinnspiel

16.04.2010: 

Betriebsausflug zur Menschenkette

Die Bundesgeschäftsführung der SPD im Berliner Willy-Brandt-Haus plant für den 24.04. mit ihren Mitarbeitern einen "Betriebsausflug" zu ihrer Partnerregion nach Elmshorn um sich dort in die Menschenkette einzureihen. Auch Parteichef Sigmar Gabriel ist mit von der Partie.

15.04.2010: 

Solidaritätsdemo in Traunstein

Für Menschen aus dem Süden, insbesondere für Ältere, denen der Weg zur Menschenkette zu weit und zu beschwerlich ist, veranstaltet das FORUM BESORGTER BÜRGER e.V. am 24.04. in Traunstein (Chiemsee) eine Solidaritäts-Demo für die Kette.

 

Auftakt der Demo ist um 10 Uhr am Bahnhofsplatz in Traunstein.

14.04.2010: 

Anti-Atom-Treck zur KETTENreAKTION startet in einer Woche

In einer Woche startet der Anti-Atom-Treck 2010 aus dem Wendland nach Krümmel. Anlass ist der 24. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Am Mittwoch, 21. April um 14.00 Uhr wird der Konvoi, bestehend aus Traktoren, LKW, Fahrrädern und vielen weiteren Überraschungen an den Atomanlagen Gorleben verabschiedet. Die bunte Karawane führt über Uelzen, Lüneburg, die Elbmarsch und Geesthacht zum Pannenmeiler Krümmel. Dort findet der Treck im Rahmen der großen Menschenkette am 24. April mit einer großen Kundgebung seinen Abschluss. 


Alle Infos und Uhrzeiten: contratom.de

13.04.2010: 

SPD-Fraktion reiht sich in Menschenkette ein

Wie die Nachrichtenagentur ddp meldet, will sich die SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag geschlossen an der Menschenkette beteiligen. Die Teilnahme an der Demonstration sei für die Abgeordneten "politisches Signal und persönliches Anliegen zugleich". Eigens für die Protestaktion habe die SPD-Fraktion ein fünf Meter langes Anti-Atom-Transparent anfertigen lassen.

 

zur Meldung der ddp

13.04.2010: 

Ketten-Spot des BUND

13.04.2010: 

Bastelworkshop

Am gestrigen Montag hat im Albrecht-Thaer-Gymnasium in Hamburg ein Bastelworkshop für die Aktions- und Menschenkette stattgefunden. Die SchülerInnen bemalten an diesem Morgen ihre Transparente für die Menschenkette. Schülerin und Organisatorin des Workshops Yen Pham Dieu sagte: "Es ist uns wichtig an diesem Tag ein Zeichen gegen Atomkraft und die Pläne der jetzigen schwarz-gelben Regierung zu setzen."

 

12.04.2010: 

Mitmachen bei der Stromwechselwoche!

Werden Sie aktiv zur bundesweiten Aktionswoche für den Atomausstieg und die Energiewende vom 10. bis 18. April!
Die Kampagne "Atomausstieg selber machen" unterstützt Sie mit Tipps und kostenlosem Aktionsmaterial.
Infos unter:

 

atomausstieg-selber-machen.de

 

 

10.04.2010: 

Auftakt-Menschenketten in 53 Städten bundesweit - über 8000 Menschen probten für den 24. April

Am heutigen Samstag wurde in Berlin und in über 50 Orten bundesweit für den 24. April geprobt: Über 8000 Menschen reihten sich bei Auftakt-Menschenketten ein, 2000 alleine in Berlin, 700 in München und 100 in Leipzig.

 

 

[Zu den Berichten der Auftakt-Menschenketten]  [Zur Pressemitteilung von Campact]
09.04.2010: 

Hamburg macht mobil

Noch zwei Wochen bis zur Menschenkette - jetzt kommts drauf an, viele viele HamburgerInnen ins Boot zu holen! Dafür brauchen wir Ihre Hilfe: ab sofort können sich alle hilfsbereiten HamburgerInnen in eine Mailingliste eintragen, wenn Sie bis zur Kette an Flyer-, Plakatier- oder anderen Mobilisierungsaktionen in Hamburg teilnehmen möchten.
Material dazu können Sie im Webshop bestellen oder einfach ab Dienstag, den 13. April in einer unserer Materialstationen in sechs Hamburger Stadtteilen abholen.

 

Mehr dazu hier.

09.04.2010: 

Schilderklau!

Im Kreis Steinburg sind 39 Stellschilder geklaut worden. Die Schilder standen entlang der Strecke Ecklak, Äbtissinwisch, Neuendorf, Wilster, Dammfelth, Rothenmeer, Brokdorf. Laut Jürgen Ruge von Bündnis 90/DIE GRÜNEN im Kreisverband Steinburg handelt es sich vermutlich um eine gezielte Aktion. Die Polizei Wilster ermittelt.

 

Der Schilderklau war auch Thema der Kreistagssitzung in Itzehoe, auf der sich eine kleine Debatte zum Thema Atomkraft entwickelte.

 

Dazu die Norddeutsche Rundschau vom 6. April 2010

09.04.2010: 

neuer Ketten-Spot "Tapetenwechsel jetzt!"

Julian von den Jusos Seevetal hat einen witzigen kleinen Spot gedreht, um für die Kette zu mobilisieren. "Tapetenwechsel jetzt!" ist zu sehen auf

 

youtube.de

01.04.2010: 

Stellschilder

Große Stellschilder zur Menschenkette werden momentan an an vielen Stellen entlang der Strecke sichtbar, z.B. in Elmshorn. Dort wurden gerade 200 Stück fertig gemacht.

 

01.04.2010: 

Auftakt-Menschenketten am 10. April bereits in über 50 Orten

Die vor-Ort-Aktion zur Bildung von Auftakt-Menschenketten am 10. April findet bereits in über 50 Städten statt (siehe untenstehende Karte) und setzt damit bereits zwei Wochen vor der großen Aktions- und Menschenkette am 24. April ein kraftvolles Signal für den Atomausstieg - schließen Sie sich an!

 

campact.de


Auftakt-Menschenketten auf einer größeren Karte anzeigen
26.03.2010: 

Sonderzüge aus Berlin, Bayern und Kassel rollen

Es ist entschieden: Zur Aktions- und Menschenkette werden drei Sonderzüge rollen: Einer aus Berlin, einer aus Bayern und einer aus Kassel über Göttingen und Braunschweig. Zahlreiche Frühbuchungen haben dies möglich gemacht. Jeder Zug hat Platz für bis zu 1.000 MitfahrerInnen. Tickets können noch bis 20. April gebucht werden, Infos dazu hier.

26.03.2010: 

Treck von Gorleben nach Krümmel, 21. bis 24. April

Es gibt die unterschiedlichsten Verkehrsmittel, mit denen die Menschen am 24. April nach Brunsbüttel, Krümmel und an die Strecke dazwischen anreisen. Eine besondere Variante ist die demonstrative Anreise per Trecker: Bereits am 21. April startet an den Atomanlagen in Gorleben ein Treck, der über Zwischenstationen in Uelzen und Lüneburg direkt nach Krümmel rollen wird.

 

kruemmel-treck.de

26.03.2010: 

Infoveranstaltungen und Bündnistreffen auch in Ihrer Stadt?

Es ist was los im Land: In über 50 Städten haben schon regionale Bündnis- und Vorbereitungstreffen stattgefunden. Überall bereiten sich die Leute auf die Aktions- und Menschenkette vor. Auch in den nächsten Tagen und Wochen gibt es zahlreiche regionale Bündnistreffen oder Veranstaltungen, auf denen Mobilisierung vor Ort und gemeinsame Anreise besprochen werden. Die Liste der aktuell bekannten Termine findet sich hier.

25.02.2010: 

SPD in Schleswig-Holstein mit eigenem Mobilisierungs-Video

Die SozialdemokratInnen im nördlichsten Bundesland beteiligen sich aktiv an der Mobilisierung für den 24. April. Jetzt haben sie auf
youtube.com
ein eigenes Mobilisierungs-Video online gestellt.

25.03.2010: 

Neuer Trafo für Krümmel

Vattenfall macht ernst: In der Nacht auf den 25. März ist mit einem Schwertransport ein riesiger neuer Trafo für das AKW Krümmel angeliefert worden, nachdem es 2007 und 2009 Störfälle in den alten Trafos gegeben hatte. Die Betreiber wollen das Kraftwerk also unbedingt wieder ans Netz bringen. Um so wichtiger, dass wir mit der Aktions- und Menschenkette dagegen halten.

25.03.2010: 

ADFC Hamburg fährt zur Anti-Atom-Kette

Eine Radtour zur Kette bietet der ADFC Hamburg am 24. April an. Treffpunkt: S-Wandsbek (R 10) 11.45 Uhr. Auf idyllischen Schleichwegen (Öjendorfer See, Glinder Au, Bille) geht die Fahrt zum Treffpunkt an der B5 Bergedorfer Str./ Langberg. Dort reihen sich die RadlerInnen in die Menschenkette ein, die von 14.30 bis 15 Uhr stehen soll. Um 15 Uhr Rückfahrt nach Wandsbek auf Schleichwegen über Havighorst. Gesamtstrecke ca. 35 km in gemütlichem Tempo.

24.03.2010: 

Du spielst die Hauptrolle: Online-Video für die Kette

Campact hat ein tolles Mobilisierungs-Video für die Kette produziert, in dem jede/r die Hauptrolle spielen kann. Einfach unter
younuke.de
den eigenen Namen eingeben, den Film abspielen und danach an möglichst viele FreundInnen weiterleiten.

 

Aktions- und Menschenkette

23.03.2010: 

Jeder Meter zählt! Kinospot jetzt online

Das ist das Besondere an einer Menschenkette: Es kommt wirklich auf jede/n an, damit sie gelingt. Dies wird im .ausgestrahlt-Spot „Jeder Meter zählt“ auf spielerische Weise deutlich. Bitte sorgen Sie dafür, dass dieser Film möglichst viele Menschen erreicht:

 

ausgestrahlt.de

21.03.2010: 

Größte Demo seit 20 Jahren

In Neckarwestheim haben heute unter dem Motto „Endlich abschalten“ 5.000 Menschen für die Stilllegung des AKW demonstriert. Das war die größte Anti-Atom-Demo in Baden-Württemberg seit 20 Jahren. Mehr dazu:

 

endlich-abschalten.de

18.03.2010: 

Campact ruft zu Auftakt-Menschenketten am 10. April auf

In möglichst vielen Städten sollen zwei Wochen vor der großen Aktions- und Menschenkette bereits Auftakt-Menschenketten entstehen – und damit viele für die Teilnahme an der Großaktion motivieren. Bereiten auch Sie eine Auftakt-Menschenkette mit vor!

 

campact.de

11.03.2010: 

Lokale Bündnisse in über 50 Städten und entlang der ganzen Strecke

Die Idee der KETTENreAKTION wird lebendig: in über 50 Städten in Nord- und Ostdeutschland bilden sich in diesen Wochen regionale Bündnisse von Anti-Atom-Aktiven, Umweltverbänden, Gewerkschaften, Parteien und anderen politischen Gruppen, die gemeinsam die Mobilisierung zur Aktions- und Menschenkette vorantreiben wollen. Darüber hinaus gibt es an den 120 km Strecke zwischen Brunsbüttel und Hamburg unzählige regionale Treffen, um die Aktion konkret vorzubereiten.

07.03.2010: 

Erstes Kettenfeeling beim Campact-Videodreh in Berlin-Spandau

220 Menschen kamen zum Dreh für ein Internet-Video nach Berlin-Spandau.
Gemeinsam wollen sie AtomkraftegnerInnen im ganzen Land Lust auf die Aktions- und Menschenkette am 24. April machen. Die Stimmung war gigantisch – zum ersten Mal kam richtiges Kettenfeeling auf. Die Fotos vom Dreh beweisen es:

 

campact.de